Skip to content Skip to footer
Über mich

Ausbildungen:

  • Start 2022: Traumatherapie STA®
  • 2018 – 2021 Ganzheitlich-integrative Atemtherapeutin am Institut für Körperzentrierte Psychologie
  • 2015 – heute Facilitator für holotropes Atmen (Abschluss coronabedingt noch nicht möglich)
  • 2009 – 2012 Chemielaborantin
  • 2003 – 2006 Heilpraktikerin, Schwerpunkt TEN & Phytotherapie 

„Trust, let go, be open“.

Diese wenigen Worte beschreiben, wie ich den Prozessen meiner Klient:innen gegenüberstehe. In der holotropen Ausbildung habe ich das Konzept der inneren Weisheit kennengelernt, das mir in der atemtherapeutischen Ausbildung in anderen Worten wieder begegnet ist: In jedem Mensch steckt das Wissen, was er braucht, um sich bestmöglich entwickeln und entfalten zu können. Dazu gehören auch Heilungsprozesse. Ich vertraue diesem Wissen vollkommen. Ich sehe meine Aufgabe darin, meinen Klient:innen den sicheren Raum zu bieten, den sie benötigen, um sich selbst zu heilen. Dabei biete ich ihnen meine Unterstützung und die in meinen Ausbildungen erlernten Werkzeuge an.

Mein Weg zum …

holotropen Atmen

Das Interesse an der Heilkunde begleitet mich schon mein ganzes Leben. Im frühen Erwachsenenalter wendete ich mich der Alternativmedizin zu. Ich absolvierte eine Ausbildung als Heilpraktikerin mit Schwerpunkt Phytotherapie und westliche Naturheilkunde. Aber mein Weg führte mich nicht in die eigene Praxis, sondern weiter in die wissenschaftliche Welt. Vor allem die exakte Arbeitsweise dieses Bereichs lernte ich in vielen Jahren Labortätigkeit sehr zu schätzen. Parallel dazu begegnete mir das holotrope Atmen. Es führte mich auf eine beeindruckende Reise zu mir und in mich selbst. Sehr schnell war mir klar, dass ich damit arbeiten möchte, und ich begann die Ausbildung zum Facilitator für holotropes Atmen.

Vom holotropen Atmen zur …

Atemtherapie und Traumatherapie

Die Ausbildung setzte bei mir starke transformative Prozesse in Gang. Ich richtete meinen Fokus auf die Zusammenhänge zwischen Psyche und Körper, besonders auf das Thema Psychotrauma. Der Atem war mir schon als kraftvolles Werkzeug vertraut und Körpertherapie ist für die Heilung von Traumatisierungen ein unschätzbar wertvolles Werkzeug. Daher begann ich die komplementärtherapeutische Ausbildung zur ganzheitlich-integrativen Atemtherapeutin IKP. Mein Ziel, ist es diese Ausbildung baldmöglichst durch eine traumatherapeutische Ausbildung zu ergänzen.